Ortsgemeinde Schüller

Schüller Kirche.JPG


Schüller ist heute ein gepflegter Wohnort mit über 300 Einwohner, oberhalb Jünkeraths, auf einer Höhe von 500 - 600 m (ü.N.N.) und einer Fläche von 435,59 ha. Das Dorf liegt an der alten Römerstraße, die von Trier nach Köln führte. Im 8. Jahrhundert soll sich im Ort eine Königspfalz befunden haben.

Die Haupterwerbsquelle der Ortsbewohner war bis zur Errichtung des Jünkerather Hüttenwerkes im Jahre 1687 die Landwirtschaft. Die Holzkohlenproduktion für das nahe Hüttenwerk gewann in der Folgezeit im örtlichen Wirtschaftsleben eine gewisse Bedeutung. Viele Ortsbewohner kamen dadurch zu einem lohnenden Nebenverdienst.

Schüller Ortseingang.JPG


Der 596 m hohe Steinbüchel ca. 500 m südwestlich der Gemeinde bietet eine herrliche Fernsicht nach Norden zu den nahen Waldgebieten von Dahlem und Schmidtheim und nach Osten zur Nürburg und dem Ernstberg bei Daun sowie nach Nordwesten zu den belgischen Wäldern.

Durch seine Nähe zum touristischen Schwerpunkt Wirfttal bei Stadtkyll ist Schüller auch als Übernachtungsort für Feriengäste interessant, die die ländliche Ruhe suchen ohne dafür auf ein gutes Freizeitangebot zu verzichten.



Weitere Informationen zur Ortsgemeinde finden Sie hier:

Homepage der Ortsgemeinde:

Bildergalerie